Sie sind hier: Unser Ortsverein / Ausrüstung

Kontakt

DRK-Ortsverein Halver e.V.
Thomasstr. 20
58553 Halver
Telefon 02353 10297

 info[at]drk-halver[dot]de

Unsere Ausrüstung

Fahrzeuge

Sanitätsdienst, Betreuungsdienst und Verpflegungstrupp : Unser Ortsverein verfügt über drei Fahrzeuge  mit denen die Helferinnen und Helfer im Einsatzfall alle Bereiche abdecken können. Klicken Sie auf die Fotos unserer Ausrüstung, um eine größere Ansicht zu erhalten.

Betreuungskombi Kater EE 03 BtKombi 01

Für die Bereitstellung einer betreuungsdienstlichen Grundversorgung für unverletzte Betroffene einer Großschadenslage steht uns ein Betreuungskombi zur Verfügung. 

Das Fahrzeug ist ein Mercedes Sprinter 312 CDI.

Ausrüstung:

  • Notfallrucksack
  • AED
  • Material zur Registrierung
  • Decken
  • PSNV-Rucksack

Betreuungs-LKW Kater EE 03 BtLKW 01

Der Betreuungs-LKW des DRK Halver ist ein Fahrzeug, das zur Unterstützung im Rahmen der Betreuung und Verpflegung bei Großschadenslagen eingesetzt wird.

Ausrüstung:

  • Notstromaggregat
  • Kochutensilien
  • Thermophoren
  • Küchenzelt
  • 2 mal 1000l Falttanks

Krankentransportwagen RK HLV KTW 01

Zur Versorgung und zum Transport von Verletzten steht unserer Bereitschaft ein Krankentransportwagen zur Verfügung. In diesem speziell ausgebauten Mercedes Sprinter 315 besteht die Möglichkeit, sowohl Notfall- als auch Nichtnotfallpatienten zu behandeln und zu transportieren. Mit eingebauter sowie mobiler Sauerstoffeinheit, elektrischer Absaugpumpe, automatischem externem Defibrillator und zahlreichem medizinischem Material ist das Fahrzeug für die Versorgung verschiedenster Notfallpatienten gerüstet. Durch weitere Sanitätsrucksäcke und -taschen kann die Bestückung ggf. noch erweitert werden.

Material

Versorgungsrucksäcke und -taschen

Foto: Versorgungsrucksäcke und -taschen liegen auf einer Wiese.
Foto: C. Graumann / DRK Ortsverein Jöllenbeck, www.drk-joellenbeck.de

Für eine abgestimmte Versorgung stehen unseren Helfern zahlreiche Rucksäcke und Taschen für die direkte Erstversorgung von Verletzten oder unverletzten Betroffenen bereit. Zur medizinischen Ausstattung gehören zum Beispiel eine Sauerstoffflasche, Beatmungstaschen und Defibrillator. In den Betreuungsrucksäcken befinden sich beispielsweise Hygieneartikel.